8 Usbekistan & Tadschikistan – up and down and down


manchmal hat man glück, manchmal pech – oder noch mehr pech…

nach dem rennen durch turkmenistan brauche ich einige relax-tage in bukhara. der magen spielt verrückt und ich verbringe mehr zeit auf der toilette als in der stadt. aber nach ein paar tagen gehts wieder bergauf und ich kann das “spices and silk festival” geniessen. traditionelle tänze, kleider und viele usbekische spezialitäten sind eine willkommene abwechslung nach vielen stunden in wüste. aber die freude hält leider nicht sehr lange. von boysun nach dushanbe gehts dann bergab, leider auch mit der motivation:

1. nach einigen kilometern kann ich nicht mehr schalten. ich finde in der mittagshitze ein kleines bushäuserl und versuche es zu reparieren. leider keine chance, das kabel ist gerissen.

2. mit einem gang quäle ich mich weiter. 45° im schatten, wenn es einen geben würde. bergauf muss ich schieben. bergab auf einmal ein knacken. die halterung der hinteren taschen ist gebrochen.

3. beim versuch die halterung zu reparieren bricht der leatherman. trotzdem schaff ich es die tasche irgendwie zu fixieren

4. also gehts jetzt auch ganz langsam bergab. plötzlich wieder ein knacken. die halterung der vorderen tasche bricht. gott sei dank nicht die hauptfixierung.

5. ich will meine aussichtslose lage dokumentieren und hole die actioncam aus der tasche. aber einschalten lässt sie sich nicht mehr. ok, also keine videos.

6. gegen abend mache ich eine kurze pause am strassenrand und parke mein rad. es fällt um und der spiegel bricht ab.

7. endlich erreiche ich das hostel in dushanbe. einige relax- und repair-tage sind jetzt nötig. das bett ist so angenehm und merke nicht, dass in der nacht meine geldtasche mit kredit- und bankomatkarte gestohlen wird. (pech, da ich nur an diesem tag alles zusammen in der geldtasche hatte.)

8. was solls, positiv denken. also gehts am nächsten tag in die city und wir erkunden das nightlife in dushanbe. es tut gut für ein paar stunden alle probleme zu vergessen und wir haben spass. natürlich muss das getümmel auf der tanzfläche auch dokumentiert werden. leider fühlt sich eine dame nicht ganz einverstanden und versucht mir das handy aus der hand zu reissen. dabei bricht das display und es nicht mehr bedienbar.

was kommt als nächstes?

vielen dank an dieser stelle an ktm und pinion für die schnelle unterstützung! ich hoffe bald wieder auf den strassen in zentralasien unterwegs zu sein.